...KRIEG!!...
  Startseite
  Archiv
  Fragen
  Was wäre...
  Was ist....
  Gästebuch
  Kontakt
 


 

Webnews



http://myblog.de/traum.a-taenzer

Gratis bloggen bei
myblog.de





 

 

 

"Leben ist wie Scherben essen und sich wundern dass man Blut spuckt[...]"

15.11.07 09:40


Hallo

Mein Name ist...unwichtig...zumindest sag das jeder und...wenn alle einer Meinung sind muss sie stimmen.

Naja wie dem auch sei; Vor kurzem bemerkte ich die Maden zum ersten mal. Es war mitten in der Nacht als ich von einem kratzen und scharben oder vielleicht auch mehr einem schamtzen aufwachte.Als ich langsam meine Augen öffnete sah ich dass mein ganzer Körper von Maden überzogen war die aus jeder Pore meines Körpers zu fressen schienen...natürlich erschrak ich nachdem ich feststellte dass ich nicht mehr schlief und all das sehr real war...Ich befreite mich von den Parasiten, schlug sie von mir ab, manche hatten sich schon so festgebissen dass es blutete als ich sie abriss.Aufgeschreckt von diesem jähen erwachen sprang ich auf zog meine Kleider an und rannte über den von gelben Schleim oder Eiter und Blut getränkten Boden auf dem, meiner Meinung nach, noch zu viele dieser Viecher anscheinend "lebendig" krochen nach draussen. Ich lief verwirrt durch die leeren straßen meiner stadt doch den geruch der biester konnte ich nicht abhängen.Immer wieder schaute ich durch die Schlafzimmerfentster verschiedener Häuser um zu sehn ob die Maden auch andere Meschen heimsuchten und tatsächlich...in jedem Haus jeder Wohung,ob bei Mann oder Frau; überall waren sie und ich höhrte sie schmatzen und keuchen weshalb ich mich auch mehrmals übergeben musste...Mein Gehirn rotierte...was waren das für dinger...warum bemerkt sie niemand...was machen diese Viecher...woher kommen sie... Angesichts dieser tausend fragen schien der Druck in meinem Kopf immer mehr zu steigen, mein Blickfeld wurde immer schmaler und alles drehte sich, mein Herz pumpte das Blut durch meinen Körper als würde es zerfetzen sollte es sich langsamer bewegen.....Ich merkte dann nur noch den Aufprall auf hartem stein...danach wurde alles schwarz....Ich wachte am nächsten morgen orientierungslos in einer kleinen bis mittelgroßen Blutlache die sich um meinen Kopf gebildet hatte auf...wie Hypnotisert wandelte ich weiter  durch die Straßen als wäre ich nie umgefallen. Was zur Hölle war nur los...ich brauchte dringend antworten. Ich fragte an diesem Tag bestimmt hunderte Menschen ob sie etwas von den Maden wüssten ob sie sie nicht auch bemerkt hätten oder gar schon gesehn doch es schien mich niemand ernst zu nehmen, viele erklärten mich auch als verrückt.

.....wie es weitergeht...naja...Ich weiß noch immer nicht woher die Maden kamen oder warum sie nur die wenigen leute sehn die während sie fressen wach werden,warum auch nur diese leute ständig ihren geruch wahrnehmen der alles zu verpesten scheint, warum es keiner glaubt der sie noch nie sah oder gar ob man sie überhaupt vernichten kann....... was ich weiß ist dass sie nicht aufgeben, dass sie immer wieder kommen auch  zu mir und zu den anderen die sie kennen und das die einzigste Chance gegen einen erneuten befall darin besteht sie zu riechen, zu höhren oder zu spüren und sich dann mit allen mitteln gegen sie zu wehren......Achja.....Noch etwas weiß ich.....und das ist wahrscheinlich das wichtigste..........SIE FRESSEN UNSERE WÜNSCHE, UNSERE TRÄUME, UNSERE LIEBE, UNSERE HOFFUNGEN, UNSER GLÜCK..................nein sie fressen es nicht nur sie töten es ein für alle mal ab als wären diese dinge krankheiten die das werkzeug mensch untauglich machen .....

Und so bleibt nur noch zu sagen

Lasst euch nicht fressen....und so hoffnungslos diese Aussage in schriftgröße 6 auf einer einzelnen seite des ganzen internet von nur einem Mensch von Milliarden Meschen auf der welt ist, so wichtig ist dennoch der Glaube, der Traum, die Hoffung oder gar das Wissen von..................

FREIHEIT

15.11.07 19:22





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung